VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Ricarda Lisk und die VfL-Senioren auf dem Siegerpodest

Die siegreichen VfL-Senioren in Schömberg (von links): Alexander Layer, Thomas Pumm, Ralph Müller, Christoph Härer (Foto: Peter Mayerlen)

Die siegreichen VfL-Senioren in Schömberg (von links): Alexander Layer, Thomas Pumm, Ralph Müller, Christoph Härer (Foto: Peter Mayerlen)

Ricarda Lisk gewann beim dritten Wettkampf der LBS Cup Triathlonliga in Schömberg bei Rottweil überlegen die Tageseinzelwertung. Pech hatte unser TEDcom Frauenteam, das aufgrund einer Radpanne von Chantal Wäfler sowie eines Kollapses von Kristin Buser nicht in die Wertung kam. Einen ganz starken Wettkampf legten die Senioren hin. Alexander Layer und Ralph Müller feierten in der Einzelwertung einen Doppelsieg und auch die Mannschaft siegte überlegen.

Der Stauseetriathlon in Schömberg fand bereits zum 25. Mal statt, und zum Jubiläum zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. So hatten die rund 400 Athleten der LBS Cup Triathlonliga nur mit den schweren Strecken (1400 Meter Schwimmen im Stausee, 43 harte Radkilometer auf die schwäbische Alb, zehn anspruchsvolle Laufkilometer) und dem inneren Schweinehund zu kämpfen.
Ricarda Lisk freute sich schon am Vorabend nach der Streckenbesichtigung auf diese Herausforderung. Die Favoritin ließ im Wettkampf nichts anbrennen und siegte nach Tagesbestzeiten im Schwimmen (18:48 Minuten) und Laufen (37:16) souverän mit rund acht Minuten Vorsprung in 2:22:34 Stunden. Damit hatte unsere Olympionikin auch den Grundstein für ein gutes Mannschaftsergebnis des Frauenteams gelegt. Manuela Heimerl war denn auch mit Platz sieben in 2:32:49 gut dabei, Chantal Wäflers Rad hatte aber einen Platten, so dass sie aussichtsreich im Rennen liegend aufgeben musste. Damit kam es auf Kristin Buser, die Jüngste im Bunde an, die leider rund zwei Kilometer vor dem Ziel einen Kreislaufkollaps erlitt und das Rennen nicht beenden konnte. "Ich kann mich an nichts erinnern. Ich weiß noch, dass ich gelaufen bin, und dann bin ich wieder zu mir gekommen und der Arzt hat sich über mich gebeugt", meinte Kristin sichtlich frustriert nach dem Rennen. Nach kurzer ärztlicher Behandlung konnte sie aber bei der Siegerehrung von Ricarda Lisk schon wieder etwas lächeln.
Die Senioren vom Team Central Reha VfL Waiblingen wollten Platz eins in der Tabelle der Seniorenliga festigen und traten mit Christoph Härer, Alexander Layer, Ralph Müller und Thomas Pumm an. Alex, eine Woche vorher im Kraichgau Deutscher Meister über die Mitteldistanz in der Altersklasse 40 geworden, hatte sich offensichtlich gut erholt und dominierte die Konkurrenz. Nach 2:17:34 Stunden hatte er rund drei Minuten Vorsprung auf Ralph, der mit der schnellsten Laufzeit aller Senioren (36:59 Minuten) auf Platz zwei stürmte. Thomas als Elfter und Christoph als 14. komplettierten das Team, das mit rund zehn Minuten Vorsprung (Zeitaddition der drei schnellsten Teammitglieder) vor DJK Schwäbisch Gmünd gewann. In der Tabelle bauten die Senioren ihren Vorsprung damit weiter aus.
In der dritten Liga der Männer belegte das HaeroCarbon Team VfL Waiblingen mit Jochen Bauer, Jan Feiling, Reinhold Regenbogen und Lars Pfitzner den guten vierten Platz.
In drei Wochen gastiert die LBS Cup Triathlonliga in Welzheim, dort wird dann unter anderem unsere zweite Olympionikin Svenja Bazlen, für das Team TEDcom VfL Waiblingen am Start sein.



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abtl. Triathlon
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
triathlon@vfl-wa...

https://www.bildungsspender.de/vfl-waiblingen


ITOGETHER