VfL Waiblingen - Gesamtverein

Ereignisse kurz zusammengefasst

1991 - Abteilungsgründung
1992 - Erste Triathlonveranstaltung in Waiblingen
1993 - Deutsche Meisterschaft der Junioren
1994 - Verleihung des Grünen Bandes für Nachwuchsförderung
1995 - Bundesligaaufstieg
1996 - Start in der Bundesliga
1997 - Doppelerfolg bei den Baden-Württ. Meisterschaften
1998 - 2. Mannschaft wird Meister in der Landesliga
1999 - 2. Platz in der 2. Bundesliga
2000 - 6. Platz in der 2. Bundesliga
2001 - 7. Platz in der 2. Bundesliga, Ricarda Lisk wird 4. der Junioren-WM
2002 - 3. Platz in der 2. Bundesliga, 10. Platz bei der EM für Dirk Bockel
2003 - Bockel und Lisk jeweils 3. bei der DM über die Olympische Distanz
2004 - Dieter Waller wird Senioren-Weltmeister
2005 - Der Waiblinger Swim&Run wird erstmalig in Bittenfeld ausgetragen
2006 - Ricarda Lisk Deutsche Meisterin der Elite-Klasse
2007 - Ricarda Lisk schafft die Olympia-Qualifikation
2008 - Rang 15 bei Oympia für Ricarda Lisk
2009 - Marion Dangeleit wird Weltmeisterin (AK35-39)/Mitteldistanz
2010 - Rang 1+2 von Ricarda Lisk & Svenja Bazlen bei der Kurz-DM
2011 - Wiederaufstieg Team 1 in 1.LBS-Liga, Bronze-Medaille im Team-Sprint durch Svenja Bazlen(WM Lausanne),
2012 - Olympia-Qualifikation von Svenja Bazlen
2013 - Doppel-Weltmeister(AK)Dieter Waller
2014 - Wiederaufstieg Team 1 in die 1.LBS-Liga
2015 - 8. Platz - IM 70.3 Weltmeisterschaft Zell am See durch Ricarda Lisk
2016 - Doppel-Europameisterschaft (AK)durch Dieter Waller in Lissabon

2016


Erneuter Wiederaufstieg der 1.Herrenmannschaft in die 2.LBS-Triathlon-Liga (Platz 3).
Dieter Waller mit Doppel EM-Titel (Nr.6 und 7!) in Lissabon über die Sprint-/Kurzdistanz.


2015


Ricarda Lisk erzielt den 8. Platz bei den IM 70.3 Weltmeisterschaften in Zell am See.
Die Senioren des Haero Carbon Team Waiblingen um Hagen Hammer gewinnen zum 3.Mal in Folge die LBS-Liga-Serie.

2014


Erneuter Aufstieg des Haero Carbon Team in die 1.LBS-Liga.
Als Gesamtsieger sowohl in der 2.LBS-Liga, als auch in der Senioren-Liga durch das Central Reha Team.

2013


Doppelweltmeisterschaft im Sprint & Kurz-Distanz von Dieter Waller in London (AK-WM).
5.Platz durch Svenja Bazlen in Henderson (USA)bei der 70.3 WM. Gesamtsieg in der LBS-Liga durch Ricarda Lisk. Wiederaufstieg des Haero Carbon Team in die 2.LBS-Liga sowie Gesamtsieg bei den Senioren des Central Reha Teams.

2012


Olympiaqualifikation durch Svenja Bazlen und 32.Platz über die Kurzdistanz in London.
Alexander Layer wird Europameister bei der Challenge Kraichgau in der Ak über die Mitteldistanz.
3.DM-Titel über die Kurzdistanz für Ricarda Lisk.
Klassenerhalt (Platz 7) nach Rückkehr in die 1.LBS-Liga durch die 1.Herren-Mannschaft.

2011


Sieg in der 2.LBS-Liga + Rückkehr der 1.Mannschaft (Herren) nach 6 Abstinenz in die 1.LBS-Liga.
Bronze-Medaille im Team-Sprint durch Svenja Bazlen(WM Lausanne).
Dieter Waller wird erneut AK-Weltmeister(OD).
Peter Zoller wird AK-Vize-Weltmeister im Sprint.

2010


Ricarda Lisk wird zum wiederholten mal Deutsche Meisterin in Schliersee. Svenja Bazlen belegt den zweiten Platz. In seiner Altersklasse 60 siegt Dieter Waller bei den Weltmeisterschaften in Budapest.

2009


Marion Dangeleit wird Weltmeisterin in der AK35-39 in Clearwater (USA) über die Mittel-Distanz. Die Herren-Mannschaft schafft den Aufstieg in die 2.LBS-Triathlon-Liga.

2008


Den grössten persönlichen + Vereinserfolg für den VfL erreichte Ricarda Lisk mit Ihrer Olympiateilnahme und Rang 15 über die olympische Kurzdistanz in Peking.

2007


Nach einem 5. Platz bei der Europameisterschaft und einem 5. Platz bei der Weltmeisterschaft in Hamburg qualifiziert sich Ricarda Lisk für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Dieter Waller wird nach drei Europameistertiteln nun auch Weltmeister in seiner Altersklasse 55.

Die Frauenmannschaft der SG Waiblingen/Neustadt erreicht den 3. Platz in der Landesliga. Die Senioren erkämpften ebenfalls einen 3. Platz in der Seniorenliga.

2006


Zwei VfL-Athleten belegen Platz eins und zwei bei den Deutschen Meisterschaften in der Eliteklasse: Ricarda Lisk holt sich erstmals den Deutschen Meistertitel, Tina Herklotz belegt Platz zwei und ist damit gleichzeitig Deutsche Meisterin der U23-Klasse.

2005


Das VfL-Team startet wieder in der LBS-Liga mit einer Herren-, einer Damen-, sowie einer Herren-Senioren-Mannschaft. Der Waiblinger Swim&Run wird auch wieder ausgetragen, allerdings dieses Jahr im Freibad in Bittenfeld, da das Waiblinger Freibad umgebaut wird.

2004


Einer der Höhepunkte 2004 war wohl der Sieg von Dieter Waller bei den Weltmeisterschaften in Madeira. In seiner Altersklasse gewann er mit beachtlichem Vorsprung.

Mit dem Swim&Run im Frühjahr in der Talaue, sowie im Spätsommer im Wunnebad standen wieder zwei Wettkämpfe im Programm, die der VfL Waiblingen (mit-) ausrichtete.

2003


Den angepeilten Aufstieg in die Bundesliga 2004 durch einen (vermeidbaren) Patzer in Schömberg verpasst, in der Endabrechnung aber Rang 4 und bei 4 von 5 Ligaveranstaltungen unter den Top 3, so lautet die unglückliche Bilanz der 1.Mannschaft nach dieser Saison in der 1.LBS-Triathlion-Liga.

Die Senioren des VfL konnten mit der Meisterschaft 2003 die hohen Erwartungen erfüllen und einen Start/Ziel-Sieg über die gesamte Saison feiern. Dieter Waller setzte darüber hinaus mit dem Gewinn der Senioren-Europameisterschaft in Karlsbad und des Baden- Württembergischen Meister-Titels am Schluchsee in seiner langen Triathlon-Karriere weitere Glanzpunkte.

Ricarda Lisk und Dirk Bockel belegten durch herausragende Leistungen jeweils den 3.Rang bei der DM am Breitenauer See. Beide sind auch amtierende Baden-Württembergische Meister/Vizemeister in der Disziplin Swim&Run. Mit seinem 12.Platz bei der EM in Karlsbad erkämpfte sich Dirk die Nominierung in den Olympiakader (Athen 2004).

2002


Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich die 1. Herrenmannschaft dieses Jahr wieder einen Platz auf dem Podest der 2. Bundesliga ergattern. Der 3. Gesamtplatz wurde vor allem durch eine überragende Leistung der Waiblinger Athleten beim Liga-Wettkampf in Schömberg erreicht.
Ricarda Lisk glänzte durch Ihrem Mannschafts-Europameisterschafts-Titel, sowie einem 9. Platz beim Weltcup in Hamburg und einem 6. Platz bei der WM der U23. Dirk Bockel war auf dem internationalen Parkett vor allem durch seinen 10. Platz bei der Europameisterschaft der Elite, sowie seinem 2. Platz beim ITU Ixtapa Int. Triathlon in Mexiko aufgefallen.

2001


Ricarda Lisk wird nach ihrem 3. Platz bei der Junioren- Europameisterschaft in Karlsbad, bei der sie das einzige Edelmetall für Deutschland holt, überraschend 4. bei den Junioren-Weltmeisterschaften im kanadischen Edmonton.

Dirk Bockel wechselt vom ASICS-Team Witten zurück zum VfL Waiblingen. Trotzdem reicht es in diesem Jahr nur zu einem 7. Platz in der 2. Bundesliga.

Dem Abstieg mit der zweiten Mannschaft nur knapp entkommen, hofft der VfL Waiblingen auf die nächste Saison, in der auch die dieses Jahr fehlenden Athleten voraussichtlich wieder an den Start gehen werden.

2000


Joachim Franzmann wechselt zum Hans-Grohe-Team Schramberg. Neu zum Team für die LBS-Liga kommt Jan Kempf aus Freiburg. Nach guten Wettkämpfen in Schopfheim und Reutlingen fällt Christian Waller nach einem Radsturz für den Rest der Saison aus. Die Mannschaft belegt trotz etlicher Pannen in dieser Saison einen sehr guten sechsten Patz.
Auch eine neue Frauenmannschaft startet um die Nationalkaderathletin Ricarda Lisk.

1999


Joachim Franzmann, der sich nach einem schweren Radunfall in Südafrika wieder erholt hat gewinnt jeden der 5 Wettkämpfe der 2. Bundesliga und bringt damit den VfL Waiblingen zur Baden-Württembergischen Vizemeisterschaft.



Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abtl. Triathlon
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
triathlon@vfl-wa...

 


ITOGETHER